HiL-Testsysteme mit System on Demand (SoD)

Hardware in the Loop Testing für die Luft- und Raumfahrt

Modulare, standardisierte und automatisierte HiL-Testsysteme von SET ermöglichen die bedarfsgerechte Verifizierung und Validierung. Für mehr Sicherheit und Produktivität im Entwicklungsprozess.

HiL-Testsysteme / SoD: SET Testsysteme für die Luftfahrt

System on Demand (SoD)

Die smarte Lösung für kürzere Entwicklungszeiten

Mit den Mitteln der Modularisierung und Standardisierung im HiL Testing haben wir die Lösung System on Demand (SoD) entwickelt. Das automatisierte Verfahren ermöglicht die Bereitstellung Ihrer individuellen V&V-Testplattform in kürzester Zeit und parallelisiert das bislang lineare Modell von Produktentwicklung und Testing. SoD basiert auf einer offenen Architektur, die optimal an Ihren Anwendungsfall anpassbar ist. Die Vorteile sind offensichtlich: Bei höchstmöglicher Flexibilität sparen Sie Zeit und Geld.

Mit System on Demand kürzere Entwicklungszeiten

UNSERE KUNDEN SIND BEGEISTERT

„Mit System on Demand ist die Testphase endlich nicht mehr der kritische
Punkt im Projekt!“

SET SOD: Tester für Verifizierung & Validierung

SoD löst Testanforderungen nachhaltig

SoD erspart Ihnen die Anschaffung eines eigenen Prüfsystems für jedes neue UUT. Stattdessen lässt sich ein einmal angefertigtes Design problemlos wiederverwenden und flexibel erweitern. Anhand Ihres neuen ICDs können wir die zu erweiternden Schnittstellen analysieren, die benötigte Systemerweiterung ermitteln und das System für Sie konfigurieren. Wie es weitergeht, bestimmen Sie selbst: Die Anleitung und Dokumentation erhalten Sie von uns und können den Einbau dann selbst übernehmen. Oder wir führen die notwendigen Anpassungen auf Wunsch für Sie durch.

Vorteile

Sie müssen nicht warten, bis alle Anforderungen bekannt sind, bevor Sie Ihr Testsystem aufsetzen. SET kann ein Angebot in nur drei Tagen bereits aus Ihrem ICD ableiten. Dadurch, dass die Signalspezifikation bereits im Angebot enthalten ist, können Risiken bis zum CDR und damit noch vor der Bestellung eliminiert werden.  

Mit SoD beträgt die Vorlaufzeit bis zur Verfügbarkeit Ihres Testsystems nur 12 bis 15 Wochen. Außerdem liegt die gesamte Designdokumentation und Spezifikation schon kurz nach Projektbeginn vor. Die komplette Simulationsumgebung für die Testimplementierung erhalten Sie bereits nach Fertigstellung des Designs. 

Wir haben über 80 der gängigsten Signaltypen als Teil unserer Architektur vorentwickelt und standardisiert. Durch die Verwendung der vorvalidierten Signale ist es möglich, jegliches Entwicklungs- und Testrisiko in Ihrem Projekt zu beseitigen.

SoD lässt Änderungen, die sich im Projektverlauf durch neue oder angepasste Anforderungen ergeben, schnell und einfach in die Konfiguration einfließen. Dank des iterativen und automatisierten Designprozesses muss sich Ihr Zeitplan nicht verschieben. 

Die gesamte Konfiguration erfolgt bereits in der Angebotsphase – Dadurch haben Sie von Anfang an einen vollständigen Überblick über das System, seinen Aufbau und seine Leistung. Dies ermöglicht einen genauen Liefertermin und das schon im Angebot.

Aufgrund der offenen und standardisierten COTS basierten Architektur lassen sich die HiL-Testsysteme von SET problemlos in bestehende Software- und Hardware-Umgebungen integrieren.

Mit SoD erhalten sie ein offenes System inklusiver aller Dokumentationen und Design-Daten, mit dem wir Sie in die Lage versetzen, Ihr Testsystem in vollem Umfang zu durchdringen, selbstständig an die sich schnell ändernden Marktanforderungen anzupassen und über einen langen Zeitraum unabhängig von Dritten zu betreiben. Gleichzeit wollen wir Ihnen aufwendige Entwicklungsarbeit ersparen. SoD gewährt Ihnen einen kompletten Überblick über alle Signale in Hard- und Software, sodass das gesamte Know-how rund um das Testsystem in Ihrem Unternehmen bleibt.

Modularer Aufbau der SoD-Architektur

An dem modularen Aufbau der Architektur auf Basis von COTS-Komponenten können Sie die Funktionsweise unserer HiL-Testplattform nachvollziehen.

HiL-Testing mit dem SoD-Verfahren von SET erfolgt in einem System mit offener Architektur. Die Prüfsoftware im LRU-System ist darauf abgestimmt, welche Phase im Lebenszyklus geprüft wird, während die Hardware durchgängig weitgehend unverändert bleibt. Für die Verifizierung und Validierung können unterschiedliche Fehlersituationen eingebracht werden. Benutzerdefinierte Routings unterstützen den Wechsel zwischen echter Hardware und simulierten Geräten: Es können verschiedene Testszenarien abgedeckt werden und in frühen Projektphasen, wenn noch nicht alle Komponenten verfügbar sind, kann bereits mit dem Testing angefangen werden.

Einblicke gewinnen und SoD erleben 

Redefining Aerospace Test
Test Coverage is what matters
Signal Classifications and Endpoints
Signal Customizations with minimal Impact

SUPPORT

Sie haben Fragen zum Testing in der Luft- und Raumfahrt oder möchten ein Angebot?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Unser Support-Team steht Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung und erstellt Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot nach Ihren Anforderungen.